Anwenderberichte

Hammerschmid Maschinenbau GmbH

Ausführende Firma Gesamtanlage:

Hammerschmid Maschinenbau GmbH
Maximilianstr. 2
A-4190 Bad Leonfelden

Tel. +43 (0) 7213/82 04
Fax +43 (0) 7213/82 04-4
Email: office@hammerschmid-mb.com

Cooler Treibstoff

Integrative Produktionsanlage von Hammerschmid Maschinenbau mit integriertem BUPI CLEANER® erzeugt Treibstoffkühler mit hohem Automatisierungsgrad.

Wenn ein Zulieferbetrieb der Automobilindustrie eine neue Komponente anbietet, muss die Fertigungsstraße dafür oft erst erdacht werden. So geschehen beim Alu-Profilhersteller AMAG, der auf einer eigens dafür entwickelten Anlage Treibstoffkühler erzeugt und dadurch seinen Wertschöpfungsanteil auf 100 % steigert.

Der herrschende Preisdruck in der Automobilindustrie zwingt zu einem hohen Automatisierungsgrad in der Komponentenfertigung: Von der Entnahme der Profilstangen über das Absägen, Bohren, Fräsen und Entgraten bis zur Reinigung der fertigen Teile und ihrer versandfertigen Verpackung auf Paletten ist bei der Produktion der Aluminium-Kühlkörper kein menschlicher Eingriff erforderlich.

Komplettanbieter der Produktionsanlage ist der Sondermaschinenhersteller Hammerschmid Maschinenbau GmbH aus Gallneukirchen in Oberösterreich. Erklärte Stärke des modernen Anbieters ist der ganzheitliche, Disziplinen übergreifende Lösungsansatz, der sich schon beim Besuch der Website http://www.hammerschmid-mb.com offenbart.

Dementsprechend suchte sich Hammerschmid für die einzelnen Fertigungsschritte Sägen – Bearbeiten – Reinigen – Palettieren Partner, die durch ihre Fachkompetenz bis ins Detail stimmige Teillösungen in die Gesamtanlage beitrugen. Im Fall der Reinigungsanlage griff man gerne auf die Erfahrung von BUPI Golser zurück.

Teilereinigung im 10-Sekunden Takt
Die Qualitätsvorgaben der Automobilindustrie schreiben einen hohen Reinheitsgrad der gelieferten Komponenten vor. Alle 10 Sekunden durchläuft daher ein Kühler schräg liegend die Wasch-, Benebelungs- und anschließend die Trockenzone der Durchlauf-Takt- Spritzwaschanlage von BUPI Golser (http://www.bupicleaner.com). Nach der gründlichen Reinigung mit ca. 70° C heißer Waschflüssigkeit aus einem allseitigen Düsenringsystem wird das Waschgut von oben und unten mit einem feinen Nebel aus VE-Wasser beaufschlagt und anschließend mittels Druckluft abgeblasen. Eventuell austretenden Dampfschwaden werden abgesaugt.

Mittels einer Handlingeinrichtung in Verbindung mit Vakuumsaugern integrierte Hammerschmid die Reinigungsanlage nahtlos in die Gesamtanlage, die sämtliche Bearbeitungsschritte an den Kraftstoffkühlern im starren 10-Sekunden Takt ausführt. Neben der fachlichen Kompetenz der einzelnen Teilsystemlieferanten sorgte in erster Linie die konstruktive Mitarbeit aller Beteiligten und das Mitdenken über die Grenzen des eigenen Bereiches hinaus für die erfolgreiche Abwicklung des Gesamtprojekts.

Hammerschmid:

„In der Planung von Sondermaschinen lassen sich normierte Bewertungskriterien zur Risikominimierung nicht ohne Weiteres anwenden. Da braucht es Engagement und Handschlagqualität. Beides fanden wir bei BUPI Golser und MAP Pamminger.“