Aktuelles

22. Dezember 2016

Pressemitteilung – Drum prüfe, wer sich bindet

Rückfragehinweis:
BUPI Golser Maschinenbau GmbH
Altengutrathstraße 31-33
5400 Hallein

Tel.: +43 6245 76855-0
www.bupicleaner.com


Download

Sauber Magazin - Download

Industrielle Teilereinigung

Nicht nur in Zügen ist Sauberkeit ein wichtiges Aushängeschild für Verkehrsunternehmen und Wohlfühlfaktor für Reisende – auch beim Bau, bei der Reparatur und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen ist sie oberstes Gebot. Eine besondere Rolle spielt dabei die Reinigung von Bauteilen, denn unsaubere Bauteile verursachen Folgeschäden und können das gesamte Schienenfahrzeug in seiner Funktion beeinträchtigen. SAUBER informiert am Beispiel zweier Hersteller über moderne Produkte und Methoden in diesem komplexen Bereich.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet: Friedrich Schillers berühmte Zeilen treffen den Kern der Sache ganz gut. Nicht allein ist die Entwicklung und Herstellung von professionellen Teilereinigungsanlagen eine komplizierte, zuweilen buchstäblich maßgeschneiderte Angelegenheit – auch für Werkstätten ist die Anschaffung ein einschneidender Schritt. Dem Thema Qualitätssicherung sollte deshalb genügend Platz eingeräumt werden. Bei der Anschaffung sollte nach Möglichkeit die gesamte Prozesskette von Beginn an in die Planungen einbezogen werden.

Das Ziel klingt salopp: Kunden und Auftraggeber suchen eine Reinigungsanlage, die einen einwandfreien Reinigungsgrad der Bauteile gewährleistet, und das in möglichst hoher Taktung, nicht selten bei einer großen Teilevielfalt. Doch der Weg dorthin ist verstrickt.

Anlagenkauf ohne Risiko

Mithilfe industrieller Teilereinigungsanalgen sollen Reinigungsarbeiten effizienter werden: Werkstücke und Bauteile müssen nicht mehr kostenintensiv mit hohem Personalaufwand von Verunreinigungen befreit werden. Doch die Anschaffung einer geeigneten Anlage als solches ist ihrerseits mit hohen Kosten verbunden. Es ist daher gängige Praxis, Teile mit typischen Verunreinigungen für Probereinigungen zum Hersteller zu schicken. Das Problem dabei: Solche Reinigungsversuche sind stets nur Momentaufnahmen. „Oft wäre nur ein Dauerbetrieb mit repräsentativen Stückzahlen geeignet, die Sinnhaftigkeit der Investition zu überprüfen und durch Wahl der passenden Einstellungen und Konfigurationen das zukünftige Ergebnis zu optimieren“, sagt dazu Markus Golser, geschäftsführender Gesellschafter der BUPI Golser Maschinenbau GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Hallein bei Salzburg in Österreich ist ein international agierender Hersteller von Teile- und Gebinde-Reinigungsanlagen für industrielle Anwendungen. Die Anlagen der Marke BUPI CLEANER® stehen für effiziente Produktionsprozesse, sollen den Wasser- und Energieverbrauch senken, und sind schon heute Bestandteil in vielen modernen Produktionsanlagen auf der ganzen Welt.

Um dem Kunden die Kaufentscheidung zu erleichtern, hat sich das Unternehmen für regionale Praxistest-Anlagen entschieden. Seit Oktober 2016 bietet der Hersteller zudem mithilfe einer mobilen Reinigungsanlage (mobTech) einen Probebetrieb von BUPI CLEANER®-Reinigungsanlagen vor Ort an – frei nach dem Motto: Überzeugender als jedes Argument und aussagekräftiger als jede technische Information ist der Praxistest. Hierzu arbeitet BUPI Golser mit zahlreichen Vertriebspartnern zusammen. Die Praxistest-Anlagen der Vertriebspartner ersparen bei Interessenten aus entfernten Ländern lange Anreise-Wege.

Netzwerk aus Vertriebspartnern

Einer dieser Vertriebspartner ist die MATTHES Maschinen-Industrietechnik GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Mettmann. Das 1968 gegründete MATTHES Maschinen-Industrietechnik GmbH liefert Anlagen und Verfahrensmittel für die Reinigung von metallischen und nicht metallischen Werkstücken und ist seit 25 Jahren Vertriebspartner der BUPI Golser Maschinenbau GmbH für Nordwestdeutschland. Seit Juni 2016 können sich Interessierte die gängigsten Anlagen aus den BUPI CLEANER®-Serien in den Technikumshallen des kooperierenden Unternehmens in Mettmann ansehen.

Ausgestattet ist das Matthes-Technikum mit drei BUPI CLEANER®Anlagen für die Spritzreinigung mit wässrigen Reinigungslösungen. Für die Reinigung von Werkstücken bis maximal 1.060 x 1.060 x 700 Millimeter steht eine BUPI CLEANER® POWERTEC BASIC Einbad-Reinigungsanlage in der Baugröße 4 zur Verfügung. Die laufende Verschärfung der Restschmutzanforderung hat einen Trend zur Gebindereinigung ausgelöst. Deshalb ist auch eine BUPI CLEANER® POWERTEC KLT PRO 2-Bad-Anlage für die Reinigung von Kleinladungsträgern und Großbehältern bis zum Europaletten-Format ständig betriebsbereit. Ergänzt wird die Ausstattung durch eine BUPI CLEANER TOPLOADER TL 80, eine vergleichsweise kostengünstige Arbeitsplatzanlage für die Einzelteil- und Kleinserienreinigung in der Produktion und Instandhaltung.

„Kunden, die eine bedeutende Investition in die Reinigungstechnik planen, möchten sich davon gerne selbst überzeugen“, erklärt André Matthes, Geschäftsführer der MATTHES Maschinen-Industrietechnik GmbH das Konzept. „Wir bieten Interessenten daher im firmeneigenen Technikum in Mettmann die Möglichkeit, alle gängigen BUPI CLEANER®-Anlagen genau unter die Lupe zu nehmen, etwa auch bei gemeinsamen Probereinigungen.“ Mattes weiter: „Unser Vertriebsgebiet umfasst die Postleitzahlgebiete 2 bis 6. Es reicht von Heidelberg bis Hamburg und von Magdeburg bis Mönchengladbach. Da stellt eine Reise nach Salzburg für viele vielleicht doch eine zu große Hürde dar. Deshalb haben wir die hervorragende österreichische Technik in unserem Haus installiert.“

Das Modell schafft eine Win-win-Situation. „Wir unterstützen unsere Partner gerne beim Aufbau von BUPI CLEANER®-Technikumsanlagen“, meint dazu Markus Golser, geschäftsführender Gesellschafter von BUPI Golser. „Matthes bringt damit nicht nur Kunden in Nordwestdeutschland unsere Technologie näher und unterstützt sie bei der Entscheidungsfindung, das Unternehmen verbessert damit auch seine Lieferfähigkeit bei kurzfristigen Bedarfsfällen.“

Mobile Reinigungsanlage

Seit Oktober 2016 geht die BUPI Golser Maschinenbau GmbH noch einen Schritt weiter auf den Kunden zu, im wahrsten Sinne des Wortes: Mit dem mobilen Technikum (MobTech) kommt die Reinigungsanlage direkt ins Werk des Interessenten. Mit im Gepäck: Die bedarfsspezifisch konfigurierbare Reinigungsanlage BUPI CLEANER® POWERTEC PRO. Als bisher einziger Reinigungsanlagenhersteller kann BUPI Golser Interessenten damit die gründliche Absicherung ihrer Investitionsentscheidung durch Dauertests vor Ort anbieten.

Betreiber der mobilen Technikumsanlage ist die RTG cleantec GmbH, Vertriebspartner von BUPI Golser für Südwestdeutschland mit Sitz in Ofterschwang im Allgäu. Das Unternehmen ist auf die industrielle Bauteilereinigung spezialisiert und berät Kunden individuell und herstellerunabhängig in allen Fragen zur Reinigungstechnik. Herzstück der mobilen Anlage ist eine Zweibad-Reinigungsanlage BUPI CLEANER® POWERTEC PRO für die Reinigung von Werkstücken bis max. 1.060 x 1.060 x 700 Millimeter, die sich auch für die Reinigung von Paletten und Kleinladungsträgern konfigurieren lässt. Die Grundfos-Pumpen sollen die Anlage besonders energieeffizient machen. Die Anlage ist mit LED- Reinigungskammerbeleuchtung und Sichtfenster sowie einer VE-Wasserspüle und einem Druckluft-Impulsblassystem ausgestattet und lässt sich bei Bedarf mit Wasserstrahl-Deflektoren für die Reinigung schwer zugänglicher Öffnungen wie zum Beispiel Langlöcher bestücken. Unterschiedliche Düsenrohrausführungen und die An- oder Abwahl optionaler Verfahrensschritte über die Siemens-Steuerung mit Touch-Farbdisplay sollen eine rasche Konfiguration der Anlage zur Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten ermöglichen.

„Eingebunden in die betrieblichen Abläufe des Interessenten, kann es mit Dauertests vor Ort für Entscheidungssicherheit sorgen“, erklärt Oliver Grätz, geschäftsführender Gesellschafter von RTG cleantec. „Lediglich Anschlüsse für Wasser, Druckluft und Strom sind vom Interessenten bereitzustellen.“